Pressemitteilungen

Gartner Magic Quadrant: Trend Micro erneut als „Leader“ im Bereich „Endpoint Protection Platforms“ positioniert

Hallbergmoos, 01.02.2018 - Das Analystenhaus Gartner hat Trend Micro zum wiederholten Male im „Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms“ als „Leader“ erwähnt. Insgesamt befinden sich drei von 21 bewerteten Anbietern in diesem Quadranten.

Tags:

Im diesjährigen „Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms“ führt das Analystenhaus Gartner Trend Micro erneut als „Leader“. (1) Insgesamt befinden sich von 21 bewerteten Unternehmen drei in diesem Quadranten. Gartner identifizierte Trend Micro seit 2002 durchgehend als Leader in allen erschienenen „Magischen Quadranten“ zum Thema „Endpoint Protection Platforms“. (2) Trend Micro versteht diese Einstufung als Beweis für starke und beständige Leistungen hinsichtlich „completeness of vision“ sowie „ability to execute“ in einem sich stetig wandelnden Markt.

„Unsere Herangehensweise an die Endpunktsicherheit wird von unserem Anspruch bestimmt, unsere Kunden vor einer möglichst großen Bandbreite an sich wandelnden Bedrohungen zu schützen. Dies motiviert uns seit vielen Jahren, immer neue Innovationen zu schaffen, die Erkennungstechnologien zu verbessern und die Effektivität der Bedrohungsabwehr unserer Lösungen zu steigern“, sagt Eric Skinner, Vice President Market Strategy bei Trend Micro. „Wir glauben, dass die Einstufung in Gartners ‚Magic Quadrant‘ unsere bisherige Erfolgsbilanz unterstreicht und gleichzeitig verdeutlicht, dass wir in der Lage sind, die Erfordernisse unserer Anwender hinsichtlich Schutz und Leistungsfähigkeit auch langfristig zu erfüllen.“

Trend Micros Lösung für Endpunktsicherheit mit XGen bietet einen generationsübergreifenden, mehrschichtigen Bedrohungsschutz, der unter anderem auf Verhaltensanalyse, Maschinelles Lernen und automatisierte Reaktionen zurückgreift. Maschinelles Lernen wird bei Trend Micro sowohl vor der Ausführung von Dateien als auch während deren Laufzeit eingesetzt. Dadurch können eine effektive Erkennung gewährleistet und ärgerliche False Positives reduziert werden. Besonders die Laufzeiterkennung bekämpft die zunehmende Verbreitung von schädlichen dateilosen und skriptbasierten Angriffen, die entwickelt wurden, um traditionelle Filter zu umgehen.

„Ein Grundpfeiler unserer Sicherheitsstrategie ist die umfassende Bedrohungsabwehr durch die Endpoint Protection Platform von Trend Micro“, sagt Frank Bunton, Vice President CISO bei MedImpact Healthcare. „Wir sind davon überzeugt, dass wir das Bedrohungsrisiko unserer Einrichtungen deutlich reduzieren konnten, seitdem wir unseren Endpunktschutz Trend Micro anvertraut haben. Wir sind stolz darauf, dass die Stärke ihrer Produkte unserer Meinung nach anerkannt wurde.

Eine vollständige Version des „Gartner Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms“ finden sie hier.

Fußnoten

(1) Gartner “Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms,” von Ian McShane, Avivah Litan, Eric Ouellet, Prateek Bhajanka; 24. Januar 2018.

(2) Trend Micro war seit 2002 stets im „Leader“-Quadranten des “Magic Quadrant for Endpoint Protection” positioniert, der 14-mal von 2002-2018 veröffentlicht wurde; die Publikation hieß zuvor „Magic Quadrant for Enterprise Antivirus“.

Gartner Disclaimer
Gartner spricht in seinen Forschungs-Publikationen keine Empfehlungen für einen Anbieter, ein Produkt oder einen Service aus und empfiehlt Anwendern auch nicht, nur die Anbieter mit den besten Ergebnissen oder einer anderen Kennzeichnung auszuwählen. Die Forschungs-Publikationen von Gartner stellen lediglich die Meinung der Gartner-Forschungsorganisation dar und sind nicht als Tatsachen zu interpretieren. Gartner lehnt alle ausdrücklichen oder impliziten Garantien im Hinblick auf diese Forschungen ab, einschließlich aller Garantien zur Gebrauchstauglichkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.
 

Über Trend Micro

Als weltweit führender Cybersicherheitsanbieter verfolgt Trend Micro seit über 25 Jahren das Ziel, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen.

Die Lösungen für Privatanwender, Unternehmen und Behörden bieten mehrschichtigen Schutz für Rechenzentren einschließlich cloudbasierter und virtualisierter Umgebungen, Netzwerke und Endpunkte – unabhängig davon, wo sich die Daten befinden: von (mobilen) Endgeräten über Netzwerke bis hin zur Cloud. Trend Micros Lösungen sind für gängige Rechenzentrums- und Cloudumgebungen optimiert und sorgen so dafür, dass wertvolle Daten automatisch vor aktuellen Bedrohungen geschützt sind. Die miteinander kommunizierenden Produkte bilden einen Schutzmechanismus, der durch zentrale Transparenz und Kontrolle eine schnellere, bessere Absicherung ermöglicht.

Um Bedrohungen schnell erkennen, verhindern und entfernen zu können, nutzen alle Lösungen das Smart Protection Network: Diese cloudbasierte Sicherheitsinfrastruktur verwendet die neuesten datenwissenschaftlichen Methoden zur Big-Data-Analyse.

Trend Micro bietet seine Lösungen weltweit über Vertriebspartner an. Der Hauptsitz des japanischen Anbieters, der mit mehr als 5.000 Mitarbeitern in über 50 Ländern aktiv ist, befindet sich in Tokio, die deutsche Niederlassung in Hallbergmoos bei München. In der Schweiz kümmert sich die Niederlassung in Glattbrugg bei Zürich um die Belange des deutschsprachigen Landesteils, der französischsprachige Teil wird von Lausanne aus betreut; Sitz der österreichischen Vertretung ist Wien.

Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Lösungen sind unter www.trendmicro.de verfügbar, zu aktuellen Bedrohungen unter blog.trendmicro.de sowie blog.trendmicro.ch. Anwender können sich auch unter @TrendMicroDE informieren.