Pressemitteilungen

IDC: Trend Micro zum sechsten Jahr in Folge Marktführer bei Serversicherheit

Marktanteil laut aktuellem Bericht auf 30,3 Prozent gestiegen

Tags: #idc #analysten #analystenhaus #analyse #rechenzentrum #server #serversicherheit #marktführer #marktanteil #umsatz #vmware #aws #azure #microsoftazure #deepsecurity #trendmicro #news #nachrichten

Hallbergmoos, 1. Februar 2016. Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro hat seine führende Stellung auf dem weltweiten Markt für Serversicherheit erneut bekräftigt – zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung des Branchenanalystenhauses IDC. Auf dem Markt, der im Jahr 2014 über ein Volumen von über 800 Millionen Dollar verfügte, hat Trend Micro seinen Umsatzanteil auf 30,3 Prozent erhöht und damit sowohl den Markt auch die Mitbewerber hinter sich gelassen. Zum sechsten Jahr in Folge nimmt das Unternehmen nun weltweit den Spitzenplatz im Markt für Serversicherheit ein [1].

Raimund Genes, CTO bei Trend Micro, erklärt: „IDC sagt voraus, dass der Markt für Serversicherheit weiterhin in seiner Bedeutung wachsen wird, da Virtualisierung, Cloud- und hybride Implementierungen die Notwendigkeit eines modernen Sicherheitsansatzes verstärken. Unsere führende Position auf diesem Markt spiegelt unseren Fokus wider, den Bedürfnissen unserer Kunden in Bezug auf hybride oder Cloud-Technologien entgegenzukommen. Dazu liefern wir ein umfassendes Set an Sicherheitsfunktionalitäten, das sich zentral verwalten und automatisieren lässt, sodass die Auswirkungen auf den Produktivbetrieb über führende Umgebungen wie VMware, Amazon Web Services und Microsoft Azure hinweg verringert werden können.“

Die Trend Micro-Plattform Deep Security schützt virtuelle Desktops und Server, Cloud- sowie hybride Architekturen gegen Zero-Day-Malware sowie andere Bedrohungen und minimiert gleichzeitig operative Beeinträchtigungen durch ineffiziente Ressourcen oder Notfallpatching.

„Bei der Wahl einer Security-Lösung suchen die Unternehmen von heute nach umfassenden Sicherheitsfunktionalitäten, die alle ihre zentralen Problemstellungen angehen“, so Chris Christiansen, Program Vice President, Security Products and Services, IDC. „Mit einem zuverlässigen Marktführer für Serversicherheit zusammenzuarbeiten, ist immer eine gute Wahl – und Trend Micro führt den Markt für Serversicherheit zum sechsten Jahr in Folge an.“

Trend Micro bietet die Deep-Security-Plattform sowohl als Software wie auch als Service an. Dadurch können Kunden die Beschaffung an ihrer Rechenzentrums- und Cloud-Strategie ausrichten. Als Beispiel für Trend Micros kontinuierliches Engagement am Cloud-Markt ist Deep Security darüber hinaus über die AWS- und Azure-Marktplätze verfügbar, wodurch Kunden zusätzliche Beschaffungsmöglichkeiten erhalten.

Weiterführende Informationen
Weitere Informationen zum Markt für Serversicherheit sowie Trend Micros marktführender Plattform finden sich im IDC Technology Spotlight. Dort besteht zudem die Möglichkeit, ein Gratisexemplar des Papers herunterzuladen.

[1] IDC: Worldwide Endpoint Security Market Shares, 2014: Success of Midsize Vendors, #US40546915, Abbildung 5 (Marktanteil basierend auf Umsatz)

Über Trend Micro

Als weltweit führender Cybersicherheitsanbieter verfolgt Trend Micro seit über 25 Jahren das Ziel, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen.

Die Lösungen für Privatanwender, Unternehmen und Behörden bieten mehrschichtigen Schutz für Rechenzentren einschließlich cloudbasierter und virtualisierter Umgebungen, Netzwerke und Endpunkte – unabhängig davon, wo sich die Daten befinden: von (mobilen) Endgeräten über Netzwerke bis hin zur Cloud. Trend Micros Lösungen sind für gängige Rechenzentrums- und Cloudumgebungen optimiert und sorgen so dafür, dass wertvolle Daten automatisch vor aktuellen Bedrohungen geschützt sind. Die miteinander kommunizierenden Produkte bilden einen Schutzmechanismus, der durch zentrale Transparenz und Kontrolle eine schnellere, bessere Absicherung ermöglicht.

Um Bedrohungen schnell erkennen, verhindern und entfernen zu können, nutzen alle Lösungen das Smart Protection Network: Diese cloudbasierte Sicherheitsinfrastruktur verwendet die neuesten datenwissenschaftlichen Methoden zur Big-Data-Analyse.

Trend Micro bietet seine Lösungen weltweit über Vertriebspartner an. Der Hauptsitz des japanischen Anbieters, der mit mehr als 5.000 Mitarbeitern in über 50 Ländern aktiv ist, befindet sich in Tokio, die deutsche Niederlassung in Hallbergmoos bei München. In der Schweiz kümmert sich die Niederlassung in Glattbrugg bei Zürich um die Belange des deutschsprachigen Landesteils, der französischsprachige Teil wird von Lausanne aus betreut; Sitz der österreichischen Vertretung ist Wien.

Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Lösungen sind unter www.trendmicro.de verfügbar, zu aktuellen Bedrohungen unter blog.trendmicro.de sowie blog.trendmicro.ch. Anwender können sich auch unter @TrendMicroDE informieren.