Pressemitteilungen

Trend Micro für seine Fähigkeiten beim Schutz von Cloud-Workloads als „Representative Vendor“ ausgewiesen

Tags:

Hallbergmoos, 14.08.2017 – Trend Micro wird in „Gartner’s Market Guide for Cloud Workload Protection Platforms“ genannt. Die Autoren führen in ihrem Bericht einundzwanzig wesentliche Schutzfähigkeiten auf, von denen Trend Micro sechzehn erfüllt.

Unternehmen stellen ihre Rechenzentren zunehmend auf hybride Architekturen um, bei denen Workloads sowohl in der eigenen Umgebung als auch in der Cloud laufen. Deshalb verlangen viele Anwender nach einer einheitlichen Sicherheitslösung, mit der sie ihre Workloads umfassend absichern können, egal wo diese ausgeführt werden. Trend Micro, weltweit führender Anbieter für IT-Sicherheitslösungen, wurde kürzlich in „Gartner’s Market Guide for Cloud Workload Protection Platforms“ (1) genannt. Dieser Bericht umfasst 24 führende Security-Anbieter auf dem Gebiet der Cloud Workload Protection. Gartner nennt darin einundzwanzig wesentliche Fähigkeiten, von denen Trend Micro sechzehn erfüllt.

Trend Micro bietet herausragende Fähigkeiten bei der Absicherung von Workloads auf Servern. Dazu kommt die Unterstützung einer Vielzahl von Betriebssystemen wie Windows, Linux und Unix sowie die Integration mit VMWare, AWS und Azure. Lösungen von Trend Micro zeichnen sich durch neu entwickelte Funktionen wie native Applikationskontrolle sowie Sichtbarkeit und Schutz von Containern aus.

„Wir sehen, die IT-Transformation findet statt und treibt damit wesentlich die Adaption von Cloud-Diensten voran. Dies stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen, das Sicherheitsniveau auch im Kontext von hybriden Architekturen sicherzustellen“, sagt Hannes Steiner, Enterprise Sales Director bei Trend Micro Deutschland. „Wir bieten Unternehmen ein einheitliches Security-Framework, um hybride Umgebungen ganzheitlich zu schützen. Bereits heute sind wir mit 2,5 Milliarden geschützten Cloud-basierten Workload-Stunden in diesem Segment führend. Wir sind stolz darauf, darin von Gartner bestätigt zu werden.“

Eine zentrale Empfehlung von Gartner ist, dass Sicherheits- und Risikoverantwortliche von ihren Anbietern einfordern, dass sie Sichtbarkeit und Kontrolle von Workloads unterstützen, die sowohl physische als auch virtuelle Maschinen sowie Container und multiple Public Cloud IaaS (Infrastructures-as-a-Service) umfassen, und dies mittels einer zentralen Verwaltung und Konsole ermöglichen.

Trend Micro Hybrid Cloud Security mit XGen erfüllt diese Anforderungen, indem sie eine Kombination aus generationsübergreifenden Bedrohungsabwehrmechanismen bietet. Diese wurden darauf optimiert, physische, virtuelle und cloudbasierte Umgebungen mittels Trend Micro Deep Security zu schützen.

Weitere Informationen zu Trend Micro Hybrid Cloud Security finden Sie unter:
http://www.trendmicro.de/grossunternehmen/hybrid-cloud-security/index.html


Fußnoten

(1) Gartner “Market Guide for Cloud Workload Protection Platforms,” von Neil MacDonald; 22. März 2017.

Gartner-Disclaimer
Gartner spricht in seinen wissenschaftlichen Publikationen keine Empfehlungen für einen Anbieter, ein Produkt oder einen Service aus und empfiehlt Anwendern auch nicht, nur die Anbieter mit den besten Ergebnissen oder einer anderen Kennzeichnung auszuwählen. Die wissenschaftlichen Publikationen von Gartner stellen lediglich die Meinung der Gartner-Forschungsorganisation dar und sind nicht als Tatsachen zu interpretieren. Gartner lehnt alle ausdrücklichen oder impliziten Garantien im Hinblick auf diese Forschungen ab, einschließlich aller Garantien zur Gebrauchstauglichkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.

Über Trend Micro

Als weltweit führender Cybersicherheitsanbieter verfolgt Trend Micro seit über 25 Jahren das Ziel, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen.

Die Lösungen für Privatanwender, Unternehmen und Behörden bieten mehrschichtigen Schutz für Rechenzentren einschließlich cloudbasierter und virtualisierter Umgebungen, Netzwerke und Endpunkte – unabhängig davon, wo sich die Daten befinden: von (mobilen) Endgeräten über Netzwerke bis hin zur Cloud. Trend Micros Lösungen sind für gängige Rechenzentrums- und Cloudumgebungen optimiert und sorgen so dafür, dass wertvolle Daten automatisch vor aktuellen Bedrohungen geschützt sind. Die miteinander kommunizierenden Produkte bilden einen Schutzmechanismus, der durch zentrale Transparenz und Kontrolle eine schnellere, bessere Absicherung ermöglicht.

Um Bedrohungen schnell erkennen, verhindern und entfernen zu können, nutzen alle Lösungen das Smart Protection Network: Diese cloudbasierte Sicherheitsinfrastruktur verwendet die neuesten datenwissenschaftlichen Methoden zur Big-Data-Analyse.

Trend Micro bietet seine Lösungen weltweit über Vertriebspartner an. Der Hauptsitz des japanischen Anbieters, der mit mehr als 5.000 Mitarbeitern in über 50 Ländern aktiv ist, befindet sich in Tokio, die deutsche Niederlassung in Hallbergmoos bei München. In der Schweiz kümmert sich die Niederlassung in Glattbrugg bei Zürich um die Belange des deutschsprachigen Landesteils, der französischsprachige Teil wird von Lausanne aus betreut; Sitz der österreichischen Vertretung ist Wien.

Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Lösungen sind unter www.trendmicro.de verfügbar, zu aktuellen Bedrohungen unter blog.trendmicro.de sowie blog.trendmicro.ch. Anwender können sich auch unter @TrendMicroDE informieren.