Pressemitteilungen

Trend Micro übernimmt Immunio und erweitert Hybrid-Cloud-Sicherheitslösungen für DevOps

Akquisition und eigene Entwicklungen sollen DevOps-Sicherheit verbessern

Tags:

Hallbergmoos, 27. November 2017 – Trend Micro hat heute die Übernahme des Web-Application-Security-Spezialisten Immunio sowie eine Erweiterung seiner Hybrid-Cloud-Security-Lösungen bekannt gegeben. Damit baut der japanische IT-Sicherheitsspezialist seine Schutzfunktionen für DevOps weiter aus.

Unternehmen entwickeln und rollen Anwendungen immer schneller über die Cloud und Container aus. Dabei kann jede Verzögerung im DevOps-Zyklus eine Verzögerung für den gesamten Geschäftsbetrieb bedeuten. Als Reaktion darauf hat Trend Micro heute die Erweiterung seiner Hybrid-Cloud-Security-Lösungen bekannt gegeben. Neue Fähigkeiten vergrößern den Umfang der automatisierten Schutzmaßnahmen für den DevOps-Zyklus. Diese Fähigkeiten wurden teilweise durch die Übernahme des kanadischen Web-Application-Security-Spezialisten Immunio erworben und sind teilweise eigene Entwicklungen. Sie werden auch auf der AWS re:Invent 2017 vom 27.11. bis 01.12. in Las Vegas gezeigt.

„Wir freuen uns, die Anwendungsschutz-Technologien, das Experten-Team und die Kunden von Immunio zu übernehmen“, sagt Bill McGee Senior Vice President und General Manager Hybrid Cloud Security bei Trend Micro. „Neue Technologien wie Cloud-Computing und Container-Plattformen ermöglichen die schnellere Entwicklung von Anwendungen. Durch die Laufzeit-Anwendungssicherheit von Immunio können sich unsere Kunden jetzt noch besser gegen Schwachstellen in den von ihnen entwickelten Anwendungen schützen.“

Trend Micro erweitert zudem seine Container-spezifischen Sicherheitsfunktionen, indem es zukünftig auch Container Image Scanning unterstützt. Dadurch können Sicherheitsprobleme frühzeitig erkannt und behoben werden. Kunden können damit Images in der Container Registry scannen, was es Entwicklungsteams ermöglicht, Probleme vor dem Ausrollen zu beheben. Zudem können sie basierend auf diesen Erkenntnissen Laufzeit-Sicherheitsfunktionen anwenden.

Die Analysten von Gartner erwarten, dass bis zum Jahr 2019 über 70 Prozent aller DevSecOps-Initiativen in Unternehmen automatisierte Schwachstellen- und Konfigurations-Scans für kommerzielle und Open-Source-Komponenten nutzen werden. 2016 betrug dieser Anteil noch unter 10 Prozent. (1)

Die neuen Schutzfunktionen fügen sich nahtlos in den DevOps-Zyklus ein. Immunio ermöglicht es dabei, Sicherheitslücken frühzeitig zu erkennen und sich vor ihnen zu schützen. Container Image Scanning erlaubt es, sichere Container-Images zu erstellen und zu schützen. Somit können Nutzer sichere und widerstandsfähige Applikationen entwickeln und deutlich verbesserte Runtime-Operationen erzielen, unabhängig davon, ob sich diese on-premise oder in der Public Cloud befinden.

McGee sagt weiter: „Viele unserer Kunden sind auf DevOps umgestiegen und nutzen Trend Micro Deep Security, um ihre Server und Anwendungen automatisiert zu schützen. Mit diesen neuen Entwicklungen können wir noch umfassenderen Schutz bieten sowie sicherstellen, dass Unternehmen Anwendungen schnell entwickeln und ausrollen können und dabei geschützt sind.“

Weitere Informationen

Trend Micro zeigt auf der AWS re:Invent, an Stand 1812, wie sich AWS-Nutzer mit Produkten von Trend Micro schützen können.

Weitere Informationen zu den Sicherheitslösungen für AWS finden Sie zudem unter http://www.trendmicro.de/grossunternehmen/hybrid-cloud-security/aws-security/index.html

Fußnoten

(1) Gartner “10 Things to Get Right for Successful DevSecOps,” by Neil MacDonald and Ian Head; October 3, 2017.

Gartner-Disclaimer

Gartner spricht in seinen wissenschaftlichen Publikationen keine Empfehlungen für einen Anbieter, ein Produkt oder einen Service aus und empfiehlt Anwendern auch nicht, nur die Anbieter mit den besten Ergebnissen oder einer anderen Kennzeichnung auszuwählen. Die wissenschaftlichen Publikationen von Gartner stellen lediglich die Meinung der Gartner-Forschungsorganisation dar und sind nicht als Tatsachen zu interpretieren. Gartner lehnt alle ausdrücklichen oder impliziten Garantien im Hinblick auf diese Forschungen ab, einschließlich aller Garantien zur Gebrauchstauglichkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.

Über IMMUNIO

IMMUNIO ist ein Pionier auf dem Gebiet der Web-Anwendungssicherheit in Echtzeit (Runtime Application Self-Protection, RASP) und bietet automatische Erkennung von und Schutz vor Sicherheitsschwachstellen in Anwendungen. Die Mission des Unternehmens ist es, effektive Echtzeit-Schutztechnologien für Web-Anwendungen einfach erhältlich und weithin genutzt zu machen. Dadurch soll die größte Quelle für Daten-Lecks geschlossen werden. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.immun.io/ sowie auf Twitter bei @immunio

Über Trend Micro

Als weltweit führender Cybersicherheitsanbieter verfolgt Trend Micro seit über 25 Jahren das Ziel, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen.

Die Lösungen für Privatanwender, Unternehmen und Behörden bieten mehrschichtigen Schutz für Rechenzentren einschließlich cloudbasierter und virtualisierter Umgebungen, Netzwerke und Endpunkte – unabhängig davon, wo sich die Daten befinden: von (mobilen) Endgeräten über Netzwerke bis hin zur Cloud. Trend Micros Lösungen sind für gängige Rechenzentrums- und Cloudumgebungen optimiert und sorgen so dafür, dass wertvolle Daten automatisch vor aktuellen Bedrohungen geschützt sind. Die miteinander kommunizierenden Produkte bilden einen Schutzmechanismus, der durch zentrale Transparenz und Kontrolle eine schnellere, bessere Absicherung ermöglicht.

Um Bedrohungen schnell erkennen, verhindern und entfernen zu können, nutzen alle Lösungen das Smart Protection Network: Diese cloudbasierte Sicherheitsinfrastruktur verwendet die neuesten datenwissenschaftlichen Methoden zur Big-Data-Analyse.

Trend Micro bietet seine Lösungen weltweit über Vertriebspartner an. Der Hauptsitz des japanischen Anbieters, der mit mehr als 5.000 Mitarbeitern in über 50 Ländern aktiv ist, befindet sich in Tokio, die deutsche Niederlassung in Hallbergmoos bei München. In der Schweiz kümmert sich die Niederlassung in Glattbrugg bei Zürich um die Belange des deutschsprachigen Landesteils, der französischsprachige Teil wird von Lausanne aus betreut; Sitz der österreichischen Vertretung ist Wien.

Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Lösungen sind unter www.trendmicro.de verfügbar, zu aktuellen Bedrohungen unter blog.trendmicro.de sowie blog.trendmicro.ch. Anwender können sich auch unter @TrendMicroDE informieren.