Skip to content

25 Tipps zum gesunden Umgang mit digitalen Medien

Pinterest
More Options

Finden Sie Ihr Gleichgewicht zwischen Online- und Offline-Aktivitäten

  
   UMFASSENDE INTERNET-
   SICHERHEITSSOFTWARE:

Haben Sie das Gefühl, dass qualitative Zeit im Kreise Ihrer Familie rar aber kostbar ist? dann ist es dringend an der Zeit, Ihren Haushalt wieder in Balance zu bringen. Fangen Sie am besten damit an, Ihren Umgang mit digitalen Medien bewusst zu gestalten.

Wenn Sie sich wünschen, dass in Ihrem Zuhause wieder Harmonie einkehrt, dann lesen Sie die untenstehenden 25 Tipps zum gesunden Umgang mit digitalen Medien.


Glückliche Familien stellen Regeln zum Umgang mit elektronischen Medien auf – und halten sich daran

  1. Planen Sie einen wöchentlichen Familientag ohne elektronische Medien, an dem Sie Bücher lesen, Brettspiele spielen, Sport machen und an die frische Luft gehen.
  2. Planen Sie einen zweiwöchentlichen Familientag mit elektronischen Geräten, an dem Sie Videospiele spielen, ein digitales Scrapbook erstellen, Videos drehen und hochladen, einen Urlaub planen oder eine Website basteln. 
  3. Verbannen Sie elektronische Medien vom Esstisch. Zu den Essenszeiten sollte der zwischenmenschliche Kontakt im Vordergrund stehen.
  4. Führen Sie eine digitale Nachtruhe ein: Schalten Sie zwei Stunden vor dem Zubettgehen alle elektronischen Geräte aus. Diese einfache Veränderung in Ihrem Lebensstil wirkt sich positiv auf Ihren Schlaf und Ihre Laune aus, lässt Sie ruhiger und produktiver werden und hilft Ihnen beim Abnehmen.
  5. Laden Sie Ihre Laptops und anderen Geräte – darunter auch Smartphones und MP3-Player – stets außerhalb Ihres Schlafzimmers auf.



Glückliche Familien nutzen technische Tools, um ihren Alltag zu vereinfachen

  1. Nutzen Sie soziale Medien, Apps und Software, um mit Verwandten zu kommunizieren. Wenn Sie schon einmal online sind, können Sie auch gleich Ihrer Großmutter eine Freude machen, indem Sie ihr eine WhatsApp-Nachricht schicken oder sie über Skype anrufen.
  2. Schützen Sie Ihre Computer mit Antivirus-Software, die Sie vor lästiger Malware, Spyware und anderen Web-basierten Angriffen bewahrt. Programme dieser Art, die Sie einmal installieren und sich dann nicht mehr kümmern müssen,, sind ein Geschenk des Himmels für Familien, die ihre wertvolle Zeit nicht mit manuellen Virus-Scans verschwenden wollen.
  3. Vergessen Sie nicht, auch Ihre Mobilgeräte mit Antivirus-Software auszustatten. Sie verwenden diese Mini-Computer genauso zum Abwickeln Ihrer Bankgeschäfte, zum Einkaufen und zum Surfen wie Ihre PCs.
  4. Nutzen Sie ein Privacy-Scanner-Tool, das automatisch überprüft, welche Genehmigungen Sie in den verschiedenen sozialen Netzwerken erteilt haben. Die meisten Plattformen ändern ihre Privatsphäre-Einstellungen sehr häufig und es ist gar nicht so einfach, mit diesem Tempo Schritt zu halten. Mit diesem Tool überlassen Sie nichts dem Zufall und sind sicher vor unerwünschten Kontaktanfragen.  
  5. Installieren Sie eine Kindersicherungssoftware, die die mühsame Arbeit für Sie erledigt. Solche Überwachungs-Tools können nicht alle Bedrohungen abwenden, Aber sie erleichtern Ihnen Ihre Aufgabe, indem diese melden, auf welchen Seiten Ihre Kinder surfen und was sie online machen.



Glückliche Familien nutzen digitale Medien, um ihren Kindern den Weg in eine erfolgreiche Zukunft zu ebnen

  1. Leben Sie Ihren Kindern einen gesunden Umgang mit digitalen Medien vor, um sie zu mündigen digitalen Nutzern zu erziehen. Wenn ein balancierter Umgang das Ziel ist, dann zeigen Sie, wie dieser aussieht.
  2. Überprüfen Sie die Online-Präsenz Ihrer Kinder und nehmen Sie Änderungen vor, die Universitäten und Arbeitgebern angenehm auffallen werden.
  3. Arbeiten Sie ehrenamtlich, machen Sie Sport oder nehmen Sie an Veranstaltungen teil, um Ihr Engagement für ein bestimmtes Anliegen zu zeigen, und verbessern Sie so Ihren Ruf im Internet.
  4. Bringen Sie Ordnung in Ihren Datenspeicher. Mit einer Lösung für die ganze Familie können Sie Datenverlust vermeiden und sparen Zeit, die Sie für das Suchen alter Dateien aufwenden müssten.
  5. Machen Sie den Datenspeicher Ihrer Familie fit für die Zukunft. Mit dieser Strategie gehen Sie sicher, dass Ihre Medien die Zeit überdauern werden. (Denken Sie im Rahmen dieses Plans auch an Antivirus-Software, um Ihre Daten vor unerwarteten Bedrohungen zu schützen.)

    Weiterführende Informationen; 5 Schritte, mit denen Sie Ihre Dateien über Jahrzehnte schützen können



Glückliche Familien sind clevere Autodidakten in Sachen Technologie 

  1. Behalten Sie den Überblick über die Spiele und Software, die Ihre Kinder nutzen. Prüfen Sie regelmäßig ihre Geräte und Konsolen.
  2. Machen Sie sich mit den Privatsphäre-Einstellungen und den Nutzungsbedingungen der sozialen Netzwerke und Apps vertraut, die Ihre Kinder am liebsten verwenden.
  3.  Klären Sie Ihre Kinder über Cyber-Mobbing und Fehlverhalten anderen gegenüber auf. Entwickeln Sie gemeinsam Strategien, wie Ihre Kinder mit negativem Verhalten umgehen und wem sie dieses melden können.
  4. Lernen Sie, Gratis-Apps sicher zu installieren. Sie und Ihre Kinder sollten zuerst die Kommentare lesen, die letzten Aktualisierungen ansehen und den Entwickler überprüfen, bevor Sie die App von einem vertrauenswürdigen Anbieter herunterladen.
  5. Lernen Sie, Spam und Betrug zu erkennen, bevor Sie diesen zum Opfer fallen. Familien, die digitales Foulspiel durchschauen, sind vor Phishing Angriffen und Schadprogrammen sicher. Unter folgendem Link finden Sie Tipps zum Erkennen von Gefahren:

    Weiterführende Informationen: Online-Sicherheit für Sie und Ihre Familie (PDF)



Glückliche Familien pflegen einen sinnvollen Umgang mit digitalen Medien

  1. Handeln Sie Regel für den Umgang mit elektronischen Medien gemeinsam aus. Wenn Sie Ihre Kinder in die Entscheidung miteinbeziehen, wird es ihnen leichter fallen, die Regeln zu befolgen.
  2. Einigen sie sich in Ihrem „Familienvertrag“ auf Regeln im Umgang mit mobilen Geräten. So können Sie sicherstellen, dass alle Familienmitglieder die Regeln und Konsequenzen für Regelverstöße kennen.
  3. Bleiben Sie flexibel, wenn sich besondere Umstände ergeben. Manchmal kann ein Familienmitglied aufgrund eines Schulprojekts oder einer Verpflichtung auf Arbeit die vereinbarten Regeln nicht einhalten.
  4. Passen Sie die Regeln dem Alter und Reifegrad Ihrer Kinder entsprechend an.
  5. Seien Sie konsequent im Umgang mit Regelverstößen. Wenn die Bestrafung nicht der Vereinbarung entspricht, kann Verwirrung und Ärger folgen. Versuchen Sie, Unklarheiten zu vermeiden.

 

Wie Sie sehen, braucht es mehr als nur eine Kindersicherungssoftware und ein paar strenge Regeln, um das Zusammenleben einer digital vernetzten Familie ins Gleichgewicht zu bringen.

Gemeinsam und konsequent werden Sie Ihren Weg im Umgang mit digitalen Medien gehen und sowohl digitale wie analoge Aktivitäten als Familie schätzen lernen.

Schreiben Sie uns auf Twitter, @TrendMicroDE wenn Sie Ihre Tipps zum Umgang mit digitalen Medien mit anderen Familien teilen möchten.


[i]: J. R. R. Tolkien – Der Herr der Ringe


Das könnte Sie auch interessieren:

Sicherheit online, erklaert fuer die gesamte Familie

 

Lesen Sie unsere kompletten Sicherheitstipps (PDF)

In unserem Leben sollten wir die Dinge schützen, die uns wichtig sind – sowohl die großen als auch die kleinen. 

So erstellen Sie ein Backup Ihrer wichtigen Dateien und Dokumente

Fruehlingsputz in ihren Social Media Konten

 

Entdecken sie die Risiken bei der Benutzung ihres Facebook log-ins

Soziale Medien

Folgen Sie uns auf