Skip to content

OfficeScan – Endpunktsicherheit

Pinterest
More Options

Leistungsstarker Endpunktschutz der nächsten Generation

Zum Schutz vor den sich schnell verändernden Bedrohungen der heutigen Zeit benötigen Sie eine ganzheitliche Sicherheitsstrategie mit fortschrittlichem, flexiblem und leistungsorientiertem Schutz. Trend Micro™ OfficeScan™ ist eines der zahlreichen Produkte zur Bedrohungsabwehr von Trend Micro, welches von der Vermeidung, Erkennung und Analyse bis zur Abwehr von Bedrohungen alle Sicherheitsaspekte abdeckt und so erweiterten Schutz für Endpunkte bietet.

OfficeScan
  • Schützt File-Server, PCs, Laptops und virtualisierte Desktops
  • Schützt vor Datendiebstahl und -verlust
  • Die schlankere Architektur sorgt für mehr Leistung
  • Profitieren Sie durch die Sandbox-Integration vom Schutz vor komplexen Bedrohungen

OfficeScan vereint lokal installierte und cloudbasierte Sicherheitstechnologien zum Schutz von File-Servern, physischen und virtuellen Desktops und Laptops, sowie Point of Sale-Systemen (POS) und Geldautomaten.

 

Malware-Schutz der nächsten Generation

Ihre Endpunkte im oder außerhalb des Unternehmensnetzwerks sind vor Viren, Trojanern, Würmern, Spyware, Ransomware und deren neu auftretenden Varianten geschützt.

  • Reduziert den Aufwand für die Verwaltung von Pattern-Dateien und senkt die Leistungsbeeinträchtigung
  • Erkennt und sperrt Verschlüsselungsaktivitäten durch Ransomware
  • Erkennt und sperrt Botnetze und C&C-Kommunikation gezielter Angriffe
  • Schützt Anwender und Endpunkte vor dem Zugriff auf bösartige Webinhalte, ohne dass Updates benötigt werden, um Zero-Day-Schutz sicherzustellen
  • Schnelle Antwortsignaturen durch die Sandbox-Integration des Deep Discovery Netzwerks

Optimale Sicherheit für die virtuelle Desktopinfrastruktur (VDI)

Sie können die Steuerung von Desktop-Umgebungen isolieren, die Verwaltung vereinfachen, vorhandene Hardware konsolidieren und deren Lebensdauer verlängern.

  • Erkennt automatisch, ob sich ein Agent auf einem physischen oder virtuellen Endpunkt befindet, um den Schutz gezielter auszurichten
  • Verhindert Netzwerk-, CPU- und Speicherkonflikte, da jeder virtuelle Server nacheinander durchsucht und aktualisiert wird
  • Verkürzt die Suchzeit auf virtuellen Desktops durch Weiße Listen von Standard-Images und vorab durchsuchten Inhalten

Zentrale Transparenz und Kontrolle

Zentrale Verwaltungsfunktionen für eine verbesserte Transparenz und Kontrolle.

  • Verwaltet Anwender unabhängig vom Übertragungsweg der Bedrohungen und bietet so umfassende Transparenz beim Schutz Ihrer Umgebung
  • Zentrale Verwaltung von physischen und virtuellen Desktops, Laptops, File-Servern und Macs über eine einzige, webbasierte Konsole
  • Lässt sich in den Trend Micro Control Manager integrieren und ermöglicht somit die Verwaltung mehrerer OfficeScan Server und anderer Trend Micro Lösungen über eine zentrale Konsole.
  • Mit Trend Micro Mobile Security können Sie den Endpunktschutz auf Smartphones und Tablets ausweiten (zusätzliche Lizenz erforderlich)

Anpassbarer Endpunktschutz

Die flexible Architektur von OfficeScan ermöglicht das Hinzufügen von Sicherheitsdiensten bei Bedarf sowie das schnelle und einfache Durchführen von Updates.

Informieren Sie sich über die Module und ergänzenden Produkte

 

 

 



Holen Sie mehr Leistung aus Ihrer Trend Micro Endpunktsicherheitslösung heraus, indem Sie sie für den bestmöglichen Schutz mit optionalen Sicherheitsmodulen und kompatiblen Endpunktlösungen erweitern:

 

Modul zum Schutz vor Datenverlust (DLP)

Schützt Ihre vertraulichen Daten mit integriertem Schutz vor Datenverlust für maximale Transparenz und Kontrolle.

  • Schützt vertrauliche Daten innerhalb und außerhalb des Netzwerks, indem Dateien verschlüsselt werden, bevor sie Ihr Netzwerk verlassen
  • Verhindert Datenabfluss über Cloud-Speicher, USB-Geräte oder verbundene Mobilgeräte, Bluetooth-Verbindungen und andere Medien
  • Schützt eine Vielzahl von Geräten, Anwendungen und Dateitypen
  • Unterstützt die Compliance durch mehr Transparenz und bessere Durchsetzung

Security for Mac Modul

Schützt Mac Clients in Ihrem Netzwerk, indem der Zugriff der Clients auf bösartige Websites und die Verbreitung von Malware verhindert wird, auch wenn diese nicht auf Mac OS X Betriebssysteme abzielt.

  • Reduziert die Anfälligkeit für webbasierte Bedrohungen einschließlich sich schnell verbreitender Mac-spezifischer Malware
  • Spart Zeit und Aufwand durch die zentrale Verwaltung über alle Endpunkte hinweg (einschließlich Macs)

Virtual Desktop Infrastructure (VDI) Modul

Ermöglicht die Konsolidierung Ihrer Endpunktsicherheit als Lösung für physische sowie virtuelle Desktops.

  • Erkennt, ob sich ein Agent auf einem physischen oder einem virtuellen Endpunkt befindet, und kann Schutz und Leistung für seine spezifische Umgebung optimieren
  • Serialisiert die Suchen und Updates und vermerkt Basisabbilder und bereits durchsuchte Inhalte in einer Whitelist, um Hostressourcen zu sparen

Vulnerability Protection

Wehrt Zero-Day-Angriffe sofort durch ein Host Intrusion Prevention System (HIPS) auf Netzwerkebene ab, das virtuelles Patching ermöglicht.

  • Eliminiert das Risiko, indem Schwachstellen mittels virtueller Patches abgeschirmt werden
  • Reduziert Ausfallzeiten für Wiederherstellung und Notfall-Patching
  • Ermöglicht das Installieren von Patches ganz nach Ihren eigenen Bedingungen und Ihrem eigenen Zeitplan

Integration von Mobile Security

Installieren Sie Trend Micro Mobile Security, damit auch Smartphones und Tablets geschützt sind.

  • Trend Micro Mobile Security kann über den Trend Micro Control Manager, in OfficeScan integriert werden, und Sie profitieren so von einer zentralen Verwaltung und Richtlinienverteilung über alle Endpunktsicherheitslösungen hinweg.
  • Kombiniert Malware-Schutz für mobile Geräte mit mobiler App-Verwaltung, MDM (Mobile Device Management) und Datenschutz in einer einzigen Lösung
  • Setzt Richtlinien für den Datenzugriff und -schutz, für Kennwörter, Datenverschlüsselung sowie Sperren und Löschen von Daten per Fernzugriff durch

Endpoint Encryption

Schützt vertrauliche Daten zuverlässig durch Verschlüsselung der Daten auf Ihren Endpunkten (einschließlich Laptops, Macs, DVDs und USB-Laufwerken), die leicht verloren gehen oder gestohlen werden können.

  • Schützt inaktive Daten mittels Software zur Festplattenverschlüsselung
  • Automatisiert die Datenverwaltung mittels eigenständiger Verschlüsselung von Festplatten
  • Legt gezielte Richtlinien zur Gerätezugriffssteuerung und Datenverwaltung fest

Endpoint Application Control

Erweitern Sie Ihren Schutz vor Malware und gezielten Angriffen, indem Sie die Installation und die Ausführung unerwünschter und unbekannter Anwendungen auf Unternehmensendpunkten verhindern.

  • Schützt gegen unerwünschtes Ausführen bösartiger Software durch Benutzer oder Maschinen
  • Sperrt Systeme, so dass nur die Anwendungen verwendet werden können, die in Ihrem Unternehmen zulässig sind
  • Verwaltet anhand korrelierter Bedrohungsdaten eine aktuelle Datenbank validierter, harmloser Anwendungen

Deep Discovery Endpoint Sensor

Kontextsensitive Sicherheitsüberwachung von Endpunkten, die Aktivitäten auf Systemebene genau protokolliert und detaillierte Berichte erstellt. So können Bedrohungsanalysten Eigenschaften und Ausmaß eines Angriffs schnell einschätzen.

  • Erkennt und analysiert Ihre Angreifer
  • Passt den Schutz sofort an aktuelle Angriffe an
  • Reagiert zeitnah, bevor vertrauliche Daten verloren gehen

Trend MicroTM Control ManagerTM

Diese zentrale Management-Konsole sorgt für eine einheitliche Sicherheitsverwaltung, umfassende Transparenz und lückenloses Reporting über mehrere Schutzschichten ineinandergreifender Sicherheitslösungen hinweg. Transparenz und Kontrolle werden auch über lokale, cloudbasierte und hybride Verteilungsmodelle hinweg erweitert Eine zentralisierte Verwaltung in Kombination mit anwenderbasierter Transparenz erhöht den Schutz, senkt den Verwaltungsaufwand und beseitigt redundante, repetitive Aufgaben in der Sicherheitsverwaltung.


Alle öffnen

Mindestvoraussetzungen für den Server

Serverbetriebssysteme:

  • Windows Server 2003 (SP2) und 2003 R2 (SP2) (x86/x64) Edition
  • Windows Storage Server 2003 (SP2), Storage Server 2003 R2 (SP2) (x86/x64) Edition
  • Windows Compute Cluster Server 2003
  • Windows Server 2008 (SP1/SP2) und 2008 R2 (mit/ohne SP1) (x86/x64) Edition
  • Windows Storage Server 2008 und Storage Server 2008 R2 (x86/x64) Edition
  • Windows HPC Server 2008 und HPC Server 2008 R2 (x86/x64)
  • Windows MultiPoint Server 2010 und 2012 (x64)
  • Windows Server 2012 und 2012 R2 (x64) Edition
  • Windows MultiPoint Server 2012 (x64) Edition
  • Windows Storage Server 2012 (x64) Edition

Serverplattform:

  • Prozessor: 1,86 GHz Intel Core 2 Duo (2 CPU-Kerne) oder besser
  • Arbeitsspeicher: mindestens 1 GB (2 GB empfohlen), mit mindestens 500 MB ausschließlich für OfficeScan (Windows 2003/2008 Familie)
    • mindestens 2 GB mit mindestens 500 MB ausschließlich für OfficeScan (Windows 2010/2011/2012 Familie)
  • Festplattenspeicher: mindestens 5 GB, mindestens 5,5 GB (bei Remote-Installation)

Mindestvoraussetzungen für den Agenten

Betriebssystem des Agenten:

  • Windows XP (SP3) (x86) Edition
  • Windows XP (SP2) (x64) (Professional Edition)
  • Windows Vista (SP1/SP2) (x86/x64) Edition
  • Windows 7 (mit oder ohne SP1) (x86/x64) Edition
  • Windows Embedded POSReady 2009, Embedded POSReady 7
  • Windows 8 und 8.1 (x86/x64) Edition
  • Windows 10 (x86/x64) Edition
  • Windows Server 2003 (SP2) und 2003 R2 (x86/x64) Edition
  • Windows Compute Cluster Server 2003 (aktiv/passiv)
  • Windows Storage Server 2003 (SP2), Storage Server 2003 R2 (SP2) (x86/x64) Edition
  • Windows Server 2008 (SP1/SP2) und 2008 R2 (mit/ohne SP1) (x86/x64) Edition
  • Windows Storage Server 2008 und Storage Server 2008 R2 (x86/x64) Edition
  • Windows HPC Server 2008 und HPC Server 2008 R2 (x86/x64) Edition
  • Windows Server 2008/2008 R2 Failover Cluster (aktiv/passiv)
  • Windows MultiPoint Server 2010 und 2011 (x64)
  • Windows Server 2012 und 2012 R2 (x64) Edition
  • Windows Storage Server 2012 (x64) Edition
  • Windows MultiPoint Server 2012 (x64) Edition
  • Windows Server 2012 Failover Cluster (x64)

Plattform des Agenten:

  • Prozessor: 300 MHz Intel Pentium oder vergleichbarer Prozessor (Windows XP, 2003, 7, 8, 8.1 Familie)
    • mindestens 1 GHz (2 GHz empfohlen) Intel Pentium oder vergleichbarer Prozessor (Windows Vista, Windows Embedded POS, Windows 2008 (x86) Familie)
    • mindestens 1,4 GHz (2 GHz empfohlen) Intel Pentium oder vergleichbarer Prozessor (Windows 2008 (x64), Windows 2012 Familie)
  • Arbeitsspeicher: mindestens 256 MB (512 MB empfohlen), mit mindestens 100 MB ausschließlich für OfficeScan (Windows XP, 2003, Windows Embedded POSready 2009 Familie)
    • mindestens 512 MB (2 GB empfohlen), mit mindestens 100 MB ausschließlich für OfficeScan (Windows 2008, 2010, 2011, 2012 Familie)
    • mindestens 1 GB (1,5 GB empfohlen), mit mindestens 100 MB ausschließlich für OfficeScan (Windows Vista Familie)
    • mindestens 1 GB (2 GB empfohlen), mit mindestens 100 MB ausschließlich für OfficeScan (Windows 7 (x86), 8 (x86), 8.1 (x86), Windows Embedded POSReady 7 Familie)
    • mindestens 1,5 GB (2 GB empfohlen), mit mindestens 100 MB ausschließlich für OfficeScan (Windows 7 (x64), 8 (x64), 8.1 (x64) Familie)
  • Festplattenspeicher: Mindestens 350 MB

Ausführliche Systemvoraussetzungen finden Sie unter docs.trendmicro.com.


Soziale Medien

Folgen Sie uns auf