Skip to content

OfficeScan – Endpunktschutz

Pinterest
More Options

XGen™ Endpoint Security vom erfahrenen, führenden Anbieter

Trend Micro™ OfficeScan™ mit XGen™ Endpoint Security kombiniert erstklassiges Machine Learning mit einer Reihe Schutztechniken gegen Bedrohungen, wodurch Sicherheitslücken bei beliebigen Nutzer-Aktivitäten und Endpunkten geschlossen werden. Die Software lernt stetig weiter, passt sich an und teilt Informationen über Bedrohungen automatisch in Ihrer Umgebung. Dieser kombinierte Schutz gegen Bedrohungen wird über eine Architektur bereitgestellt, die die Ressourcen der Endpunkte effizienter nutzt und den Prozessor und das Netzwerk weniger auslastet als die Produkte der Wettbewerber.

OfficeScan
  • Sichern Sie Dateiserver, PCs, Macs, Laptops, POS-Terminals, Geldautomaten und virtualisierte Desktops
  • Schutz gegen Bedrohungen dank erstklassigem Machine Learning, Verhaltensanalyse, Datei-Reputation, Schutz gegen Varianten, Web-Schutz, Exploit-Schutz und vieles mehr
  • Schützt gegen Datenverlust und ‑diebstahl
  • Echtzeit-Updates mit lokaler Sandbox-Integration

Maximum XGen™ Endpoint Security

Kombiniert erstklassiges maschinelles Lernen mit weiteren Techniken zur Erkennung – für optimalen Schutz gegen Ransomware und fortschrittliche Angriffe.

  • Progressive Ausfilterung von Bedrohungen mit der effizientesten Technik für maximale Erkennung ohne falsche Treffer.
  • Kombiniert signaturlose Techniken wie erstklassiges Machine Learning, Verhaltensanalyse, Schutz gegen Varianten, Census-Prüfung, Anwendungskontrolle, Exploit-Schutz und Prüfung gutartiger Dateien mit anderen Techniken wie Datei-Reputation, Web-Reputation und Command-and-Control-Blockierung (C&C).
  • Trend Micro ist der erste Anbieter, der erstklassiges Machine Learning in diesen Ansatz integriert – und einzigartig Dateien nicht nur vor der Ausführung analysiert, sondern auch während der Laufzeit, was für genauere Erkennung sorgt und Rauschen-Verminderung wie Census enthält sowie Whitelist-Prüfungen auf jeder Ebene für weniger falsche Treffer.
  • Informationen über verdächtige Netzwerk-Aktivitäten und Dateien werden sofort mit anderen Sicherheitsebenen geteilt, um Folge-Angriffe zu stoppen.
  • Erweiterter Schutz gegen Ransomware, Überwachung auf verdächtige Dateiverschlüsselung am Endpunkt, Beendigung schädlicher Aktivitäten und Wiederherstellung verlorener Dateien bei Bedarf.

Minimale Auswirkung

Weniger Auswirkung auf Benutzer und Verwaltungskosten

  • Leichgewichtige und optimierte Sicherheit nutzt die passende Erkennungstechnik zur richtigen Zeit, um minimale Auswirkung auf Geräte und Netzwerke sicherzustellen.
  • Mit der umfassenden zentralen Übersicht des Endpunkt-Status erhalten Sie schnell transparenten Einblick in Sicherheitsrisiken.
  • Durch die automatische Freigabe von Informationen über Bedrohungen über Sicherheitsebenen hinweg wird der unternehmensweiter Schutz gegen aufkommende Bedrohungen möglich.
  • Erreichen Sie Compliance und Schutz auch extern mit dem Edge-Relay, über das Mitarbeiter außerhalb des Firmennetzwerks arbeiten und sich trotzdem ohne VPN mit OfficeScan verbinden können.
  • Anpassbare Dashboards passen sich an unterschiedliche Admin-Verantwortungsbereiche an.
  • Support rund um die Uhr bedeutet, dass Trend Micro auftretende Probleme schnell löst.

Ein bewährter Sicherheitspartner

Schon immer hat Trend Micro innovativ an der Bereitstellung der effektivsten und effizientesten Sicherheitstechnologien gearbeitet. Wir sehen immer nach vorn und entwickeln die nötige Technologie, um gegen die sich stetig ändernden Bedrohungen von morgen zu bestehen.

  • Über 25 Jahre Innovationen im Bereich der Sicherheit.
  • Schützt mehr als 155 Millionen Endpunkte.
  • Bewährt bei 45 der 50 weltweit führenden Unternehmen.
  • Seit 14 Jahren führender Anbieter im Gartner Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms und in Sachen umfassende Vision am weitesten rechts platziert.

Anpassbarer Endpunktschutz

Dank der flexiblen Architektur von OfficeScan können Sie Sicherheitsdienste nach Bedarf hinzufügen und Updates schnell und einfach anwenden.

Sehen Sie sich die Module und passenden Produkte an



Holen Sie mehr aus Ihrer Trend Micro Endpoint Security mit dem umfassendsten Schutz, verfügbar über optionale Sicherheitsmodule und komplementäre Endpunktlösungen:

 

Data Loss Prevention (DLP)-Modul

Schützt Ihre vertraulichen Daten mit integrierter DLP für maximale Transparenz und Kontrolle.

  • Schützt private Daten innerhalb und außerhalb des Netzwerks, denn Dateien werden vor Verlassen des Netzwerks verschlüsselt
  • Verhindert Datenleaks durch Cloud-Speicher, USB-Laufwerke oder vernetzte mobile Geräte, Bluetooth-Verbindungen und weitere Medien
  • Deckt die meisten Geräte, Anwendungen und Dateitypen ab
  • Hilft bei der Compliance dank größerer Transparenz und Durchsetzung

Security for Mac-Modul

Bietet eine Schutzebene für Mac-Clients in Ihrem Netzwerk, indem verhindert wird, dass diese auf schädliche Websites zugreifen und Malware verbreiten – selbst wenn die Malware nicht auf macOS ausgelegt ist.

  • Weniger Angriffsfläche für webbasierte Bedrohungen, einschließlich schnell verbreiteter Malware mit Macs als Ziel
  • Spart Zeit und Mühe dank zentralisierter Verwaltung für mehrere Endpunkte, darunter auch Macs

Virtual Desktop Infrastructure (VDI)-Modul

Konsolidiert die Sicherheit für Ihre Endpunkte in einer Lösung sowohl für physische als auch für virtuelle Desktops.

  • Erkennt, ob ein Agent auf einem physischen oder einem virtuellen Endpunkt läuft, und optimiert den Schutz und die Leistung für die jeweilige Umgebung
  • Serialisiert Scans und Updates und schaltet Basis-Abbilder und zuvor gescannte Inhalte automatisch frei, was zu weniger Auslastung der Ressourcen auf dem Host führt

Vulnerability Protection

Stoppt Zero-Day-Bedrohungen sofort dank eines Host Intrusion Prevention System (HIPS) auf Netzwerkebene, das virtuelles Patching ermöglicht.

  • Vermeidet Angriffsflächen und Risiken, indem Schwachstellen durch virtuelles Patching abgeschirmt werden
  • Schützt vor Ransomware, die ungepatchte Software-Schwachstellen ausnutzt, eine Zielscheibe für Angriffe, die auf Exploit-Kits basieren
  • Senkt die Ausfallzeit für Wiederherstellung und Notfall-Patches
  • Ermöglicht Patches, die zu Ihren Bedingungen und Zeitplänen passen

Mobile Security-Integration

Stellen Sie Trend Micro Mobile Security bereit und erweitern Sie den Schutz auf Smartphones und Tablets.

  • Integriert OfficeScan und Trend Micro Mobile Security über den Trend Micro Control Manager, was vereinheitlichte Verwaltung und Bereitstellung von Richtlinien für alle Instanzen von Endpoint Security ermöglicht
  • Kombiniert Anti-Malware für mobile Geräte, Verwaltung mobiler Apps, Mobile Device Management (MDM) und Datensicherheit in einer einzigen Lösung
  • Setzt Richtlinien für den Zugriff auf und den Schutz von Daten durch, für Kennwörter, Daten-Verschlüsselung und Remote-Sperren und ‑Löschen

Endpunkt-Verschlüsselung

Setzt die Sicherheit der Daten durch, indem auf Ihren Endpunkten gespeicherte Daten verschlüsselt werden – einschließlich PCs, Macs, DVDs und USB-Laufwerke, die leicht verloren gehen oder gestohlen werden können.

  • Schützt ruhende Daten durch Verschlüsselung für komplette Laufwerke
  • Automatisiert Daten-Verwaltung durch selbst verschlüsselnde Festplatten
  • Setzt detaillierte Richtlinien für Gerätesteuerung und Datenverwaltung

Endpoint Application Control

Verbessert Ihre Verteidigung gegen Malware und zielgerichtete Angriffe, indem unerwünschte und unbekannte Anwendungen daran gehindert werden, auf Ihren Unternehmens-Endpunkten ausgeführt zu werden.

  • Schützt vor Benutzern oder Computern, die schädliche Software ausführen
  • Erstellt dynamisch und automatisch Anwendungs-Whitelists, über die nur bekannte, gutartige Anwendungen auf Ihrem Endpunkt ausgeführt werden dürfen. So werden unbekannte Programme wie etwa Ransomware schon an der Wurzel gestoppt.
  • Riegelt Systeme so ab, dass nur Programme genehmigt werden, die in Ihrem Unternehmen genutzt werden sollen
  • Verwendet gebündelte Daten über Bedrohungen zur Führung einer aktuellen Datenbank geprüfter, gutartiger Anwendungen

Endpoint Sensor Option

Bietet kontextabhängige Überwachung der Endpunkt-Sicherheit, bei der Aktivitäten auf Systemebene detailliert aufgezeichnet und berichtet werden, wodurch Bedrohungs-Analysten schnell die Art und Reichweite eines Angriffs bewerten können.

  • Erkennt und analysiert Angreifer
  • Passt den Schutz sofort an den Angriff an
  • Reagiert schnell, bevor vertrauliche Daten verloren gehen

Trend Micro™ Control Manager™-Option

Mit dieser zentralisierten Konsole zur Verwaltung der Sicherheit werden eine einheitliche Verwaltung der Sicherheit sowie umfassende Transparenz und Berichterstattung über mehrere Ebenen der vernetzten Sicherheit ermöglicht. Sie erweitert auch die Transparenz und Steuerung bei lokalen, Cloud-basierten und hybriden Bereitstellungsmodellen. Eine zentralisierte Verwaltung wird mit benutzerbasierter Transparenz kombiniert, um den Schutz zu verbessern, die Komplexität zu senken und redundante und wiederholte Aufgaben bei der Administration der Sicherheit zu verhindern.


open all

Mindestvoraussetzungen für den Server

OfficeScan Server-Betriebssysteme:

  • Windows Server 2008 (SP2) und 2008 R2 (SP2) (x64)-Editionen
  • Windows Storage Server 2008 (x86/x64), Storage Server 2008 R2 (SP1) (x64)-Editionen
  • Windows HPC Server 2008 und HPC Server 2008 R2 (x64)
  • Windows MultiPoint Server 2010 (x64) und 2012 (x64)
  • Windows Server 2012 und 2012 R2 (x64)-Editionen
  • Windows MultiPoint Server 2012 (x64)-Editionen
  • Windows Storage Server 2012 (x64)-Editionen
  • Windows Server 2016 (x64)-Editionen

OfficeScan Server-Plattform:

  • Prozessor: Intel Core 2 Duo (2 CPU-Cores) mit 1,86 GHz oder besser
    Arbeitsspeicher: mindestens 1 GB (2 GB empfohlen) mit mindestens 500 MB ausschließlich für OfficeScan (auf Windows 2008-Reihe); mindestens 2 GB mit mindestens 500 MB ausschließlich für OfficeScan (auf Windows 2010/2011/2012/2016-Reihe); Festplattenspeicher: mindestens 6,5 GB; mindestens 7 GB (über Remote-Installation)

OfficeScan Edge Relay Server-Plattform:

  • Prozessor: Intel Core 2 Duo (2 CPU-Cores) mit 2 GHz oder besser
  • Arbeitsspeicher: mindestens 4 GB
  • Festplattenspeicher: mindestens 50 GB
  • Betriebssystem: Windows Server 2012 R2
  • Netzwerkadapter:
    • 2 Netzwerkadapter angeschlossen
      • Einer für die Intranet-Verbindung zum OfficeScan Server
      • Einer für die externe Verbindung zu OfficeScan-Agents außerhalb des Netzwerks
    • Konfiguration mit einer Netzwerkkarte, bei der unterschiedliche Ports für Intranet- und Internet-Verbindungen genutzt werden
  • Datenbank:
    • SQL Server 2008 R2 Express (or höher)
    • SQL Server 2008 R2 (or höher)

Mindestvoraussetzungen für den Agenten

Agent-Betriebssystem:

  • Windows XP (SP3) (x86)-Editionen
  • Windows XP (SP2) (x64) (Professional Edition)
  • Windows Vista (SP1/SP2) (x86/x64)-Editionen
  • Windows 7 (mit/ohne SP1) (x86/x64)-Editionen
  • Windows 8 und 8.1 (x86/x64)-Editionen
  • Windows 10 (32 Bit und 64 Bit)
  • Windows 10 IoT Embedded
  • Windows Server 2003 (SP2) und 2003 R2 (x86/x64)-Editionen
  • Windows Compute Cluster Server 2003 (Active/Passive)
  • Windows Storage Server 2003 (SP2), Storage Server 2003 R2 (SP2) (x86/x64)-Editionen
  • Windows Server 2008 (SP2) (x86/x64) und 2008 R2 (SP1) (x64)-Editionen
  • Windows Storage Server 2008 (SP2) (x86/x64) und Storage Server 2008 R2 (x64)-Editionen
  • Windows HPC Server 2008 und HPC Server 2008 R2 (x86/x64)-Editionen
  • Windows Server 2008/2008 R2 Failover-Cluster (Active/Passive)
  • Windows MultiPoint Server 2010 und 2011 (x64)
  • Windows Server 2012 und 2012 R2 (x64)-Editionen
  • Windows Storage Server 2012 und 2012 R2 (x64)-Editionen
  • Windows MultiPoint Server 2012 (x64)-Editionen
  • Windows Server 2012 Failover-Cluster (x64)
  • Windows Server 2016 (x64)-Editionen
  • Windows XP Embedded Standard (SP1/SP2/SP3) (x86)
  • Windows Embedded Standard 2009 (x86)
  • Windows Embedded POSReady 2009 (x86), Embedded POSReady 7 (x86/x64)
  • Windows 7 Embedded (x86/x64) (SP1)
  • Windows 8 und 8.1 Embedded (x86/x64)-Editionen

Agent-Plattform:

  • Prozessor: 300 MHz Intel Pentium oder gleichwertig (Windows XP, 2003, 7, 8, 8.1, 10-Reihe)
    • Intel Pentium oder gleichwertig mit mindestens 1,0 GHz (2,0 GHz empfohlen; Windows Vista, Windows Embedded POS, Windows 2008 (x86)-Reihe)
    • Intel Pentium oder gleichwertig mit mindestens 1,5 GHz (2,0 GHz empfohlen; Windows 2008 (x64), Windows 2016-Reihe)
  • Arbeitsspeicher: mindestens 256 MB (512 MB empfohlen) mit mindestens 100 MB ausschließlich für OfficeScan (Windows XP, 2003, Windows Embedded POSready 2009-Reihe)
    • mindestens 512 MB (2,0 GB empfohlen) mit mindestens 100 MB ausschließlich für OfficeScan (Windows 2008, 2010, 2011, 2012-Reihe)
    • mindestens 1,0 GB (1,5 GB empfohlen) mit mindestens 100 MB ausschließlich für OfficeScan (Windows Vista-Reihe)
    • mindestens 1,0 GB (2,0 GB empfohlen) mit mindestens 100 MB ausschließlich für OfficeScan (Windows 7 (x86), 8 (x86), 8.1 (x86), Windows Embedded POSReady 7-Reihe)
    • mindestens 1,5 GB (2,0 GB empfohlen) mit mindestens 100 MB ausschließlich für OfficeScan (Windows 7 (x64), 8 (x64), 8.1 (x64)-Reihe)
  • Festplattenspeicher: mindestens 650 MB

Detaillierte Anforderungen sind online unter docs.trendmicro.com (engl.) abrufbar.


Soziale Medien

Folgen Sie uns auf