Skip to content

ServerProtect

Pinterest
More Options

Effektiver Malware-Schutz für Server und Speichersysteme

ServerProtect

Verhindert, dass Malware wertvolle Daten von folgenden Servern und Speichersystemen entwendet:

  • Microsoft Windows & Novell NetWare Server
  • Linux Server
  • EMC, NetApp und Hitachi Data Systems Datenspeichersysteme

Schützen Sie sich vor Viren, Rootkits und datenstehlender Malware und vereinfachen und automatisieren Sie gleichzeitig die Sicherheitsabläufe auf Servern und Speichersystemen. Diese zuverlässige Lösung vom Marktführer im Bereich Serversicherheit bietet Echtzeitschutz, hohe Leistung und eine geringe Beeinträchtigung der Prozessorleistung.





Unsere patentierte Technologie:

  • bietet Ihnen die leistungsstärkste physische Abwehr.
  • schützt Server in Echtzeit vor Viren, Würmern, Spyware und Trojanern.
  • senkt Administrationskosten, indem Remote-Installation, Wartung und Upgrades über eine zentrale Konsole verwaltet werden.
  • minimiert die manuelle Ausführung von Aufgaben durch Automatisierung von Routineaufgaben bei der Wartung und Aktualisierung des Virenschutzes.
  • bietet durch gezielte Richtlinienverwaltung mehr Flexibilität und eine bessere Steuerung bei der Verteilung.
  • warnt Administratoren bei Virenausbrüchen und Notfällen zur Verkürzung der Reaktionszeit.

liefert umfassende Protokolle und Berichte zur Erkennung gefährlicher Aktivitäten, bevor diese zu Bedrohungen werden.

 

 

 


Suchen und erkennen Sie Malware in Echtzeit und nutzen Sie die Säuberungsfunktionen, um bösartigen Code zu entfernen und Systemschäden zu beheben. Mit einer einzelnen, zentralen Management-Konsole kann der Malware-Schutz auf allen Servern eines Unternehmens ausgeführt, verwaltet und aktualisiert werden.

Systemvoraussetzungen

Normal Server (Antiviren-Server)

  • Prozessor: 2,5 GHz Intel(R) Pentium(TM) IV Prozessor oder 3,0 GHz EM64T
    Intel Prozessor oder 2,0 GHz AMD Athlon(TM) 64-Bit-Prozessor
    (oder vergleichbarer Prozessor)
  • Dynamischer Arbeitsspeicher:
    • mindestens 512 MB, 1 GB empfohlen
    • Windows Server 2003 Standard Server, x86 und x64, SP1 oder SP2
    • Windows Server 2003 Enterprise Edition, x86 und x64, SP1 oder SP2
    • Windows Server 2003 Standard Edition R2, x86 und x64, SP2
    • Windows 2003 Enterprise Edition R2, x86 und x64, SP2

    • mindestens 1 GB, 2 GB empfohlen
    • Windows Storage Server 2003, x86 und x64, SP1 oder SP2
    • Windows Server 2003 Datacenter Edition, x86 und x64, SP1 oder SP2
    • Windows Storage Server 2003 R2, x86 und x64, SP2
    • Windows Server 2003 R2 Datacenter Edition, x86 und x64, SP2
    • Windows Server 2008 Standard Edition, x86 und x64 oder SP2 (ohne Hyper-V)
    • Windows Server 2008 Enterprise Edition, x86 und x64 oder SP2 (ohne Hyper-V)
    • Windows Storage Server 2008, x86 und x64 oder SP2 (ohne Hyper-V)
    • Windows Server 2008 Datacenter, x86 und x64 oder SP2 (ohne Hyper-V)
    • Windows Server 2008 Standard Edition mit Hyper-V, x64 oder SP2
    • Windows Server 2008 Enterprise Edition mit Hyper-V, x64 oder SP2
    • Windows Storage Server 2008 mit Hyper-V, x64 oder SP2
    • Windows Server 2008 Datacenter mit Hyper-V, x64 oder SP2
    • Windows Server 2008 Standard Edition, x86 und x64 oder SP2 (Server-Core-Modus)
    • Windows Server 2008 Enterprise Edition, x86 und x64 oder SP2 (Server-Core-Modus)
    • Windows Storage Server 2008, x86 und x64 oder SP2 (Server-Core-Modus)
    • Windows Server 2008 Datacenter, x86 und x64 oder SP2 (Server-Core-Modus)
    • Windows Server 2008 R2 Standard Edition
    • Windows Server 2008 R2 Enterprise Edition
    • Windows Server 2008 R2 Datacenter Edition
    • Windows Server 2012/R2 Foundation Edition
    • Windows Server 2012/R2 Essentials Edition
    • Windows Server 2012/R2 Standard Edition
    • Windows Server 2012/R2 Datacenter Edition
    • Windows Storage Server 2012/R2 Standard Edition
    • Windows Storage Server 2012/R2 Workgroup Edition
    • mindestens 512 MB, 1 GB empfohlen
  • Novell Netware 6.5 mit SP6, SP7 und SP8
  • Festplattenspeicher: 500 MB
  • Ein CD-ROM-Laufwerk, wenn eine lokale Installation durchgeführt werden soll.
  • Netzwerkprotokolle und -dienste: Die Dienste TCP/IP, Microsoft Network und RPC müssen auf einem Betriebssystem der Windows Server-Familie ausgeführt werden.

Information Server (zentraler Verwaltungsserver)

  • Prozessor: 2,5 GHz Intel(R) Pentium(TM) IV Prozessor oder 3,0 GHz EM64T
    Intel Prozessor oder 2,0 GHz AMD Athlon(TM) 64-Bit-Prozessor
    (oder vergleichbarer Prozessor)
  • Dynamischer Arbeitsspeicher:
    • mindestens 512 MB, 1 GB empfohlen
    • Windows Server 2003 Standard Server, x86 und x64, SP1 oder SP2
    • Windows Server 2003 Enterprise Edition, x86 und x64, SP1 oder SP2
    • Windows Server 2003 Standard Edition R2, x86 und x64, SP2
    • Windows 2003 Enterprise Edition R2, x86 und x64, SP2

    • mindestens 1 GB, 2 GB empfohlen
    • Windows Storage Server 2003, x86 und x64, SP1 oder SP2
    • Windows Server 2003 Datacenter Edition, x86 und x64, SP1 oder SP2
    • Windows Storage Server 2003 R2, x86 und x64, SP2
    • Windows Server 2003 R2 Datacenter Edition, x86 und x64, SP2
    • Windows Server 2008 Standard Edition, x86 und x64 oder SP2 (ohne Hyper-V)
    • Windows Server 2008 Enterprise Edition, x86 und x64 oder SP2 (ohne Hyper-V)
    • Windows Storage Server 2008, x86 und x64 oder SP2 (ohne Hyper-V)
    • Windows Server 2008 Datacenter, x86 und x64 oder SP2 (ohne Hyper-V)
    • Windows Server 2008 Standard Edition mit Hyper-V, x64 oder SP2
    • Windows Server 2008 Enterprise Edition mit Hyper-V, x64 oder SP2
    • Windows Storage Server 2008 mit Hyper-V, x64 oder SP2
    • Windows Server 2008 Datacenter mit Hyper-V, x64 oder SP2
    • Windows Server 2008 Standard Edition, x86 und x64 oder SP2 (Server-Core-Modus)
    • Windows Server 2008 Enterprise Edition, x86 und x64 oder SP2 (Server-Core-Modus)
    • Windows Storage Server 2008, x86 und x64 oder SP2 (Server-Core-Modus)
    • Windows Server 2008 Datacenter, x86 und x64 oder SP2 (Server-Core-Modus)
    • Windows Server 2008 R2 Standard Edition
    • Windows Server 2008 R2 Enterprise Edition
    • Windows Server 2008 R2 Datacenter Edition
    • Windows Server 2012/R2 Foundation Edition
    • Windows Server 2012/R2 Essentials Edition
    • Windows Server 2012/R2 Standard Edition
    • Windows Server 2012/R2 Datacenter Edition
    • Windows Storage Server 2012/R2 Standard Edition
    • Windows Storage Server 2012/R2 Workgroup Edition
  • Festplattenspeicher: 500 MB
  • Ein CD-ROM-Laufwerk, wenn eine lokale Installation durchgeführt werden soll.
  • Netzwerkprotokolle und -dienste: Die Dienste TCP/IP, Microsoft Network und RPC müssen auf einem Betriebssystem der Windows Server-Familie ausgeführt werden.
  • Die oben aufgeführten Dienste müssen auf dem Rechner ausgeführt werden, auf dem sich die Installation befindet. Trend Micro empfiehlt eine zugewiesene Bandbreite von mindestens 128 KB pro Sekunde, um die Installation der Komponenten-Updates zwischen ServerProtect Information Server und Normal Server zu optimieren.
    Wenn RPC über das Named Pipe-Protokoll oder TCP nicht funktioniert, wechselt ServerProtect 5.8 automatisch zu einem anderen Protokoll (entweder Named Pipe oder TCP). Um Windows Server verwalten zu können, muss ein Information Server installiert sein.
  • Für ActiveUpdate 2.8 sind zusätzlich 500 MB freier Festplattenspeicher erforderlich, wenn die Smart-Duplicate-Funktion aktiviert werden soll. In diesem Fall muss die Anzahl der gespeicherten Pattern-Dateien auf 14 gesetzt werden.

Netzwerkprotokolle und -dienste

  • Die Dienste TCP/IP, Microsoft Network, NWLink, IPX/SPX, NetBIOS-kompatibles Übertragungsprotokoll, NetWare Gateway Service, RPC für NetWare und RPC für Windows.

Die oben aufgeführten Dienste müssen auf dem Information Server ausgeführt werden.

Managementkonsole

  • Intel™ Pentium™ IV 2,5 GHz oder Intel 3,0 GHz EM64T oder AMD Athlon 2,0 GHz 64-Bit-Prozessor (oder vergleichbarer Prozessor)
  • Microsoft Windows:
    • Windows Server 2008 Standard/Enterprise/Storage/Datacenter/Web (x32 & x64 ohne Hyper-V)
    • Windows Server 2008 Core Standard/Enterprise/Datacenter/Web (x32 & x64)
    • Windows Server 2008 Hyper-V Standard/Enterprise/Storage/Datacenter (x64)
    • Windows Server 2003 Standard/Enterprise/Storage Edition (SP1 oder SP2 oder R2 – x32 & x64)
    • Microsoft Windows 2000 Standard/Advanced/Professional mit SP4
      • Microsoft Windows XP Home/Professional
      • Windows Vista Home/Business/Ultimate
    • 1 GB Arbeitsspeicher (512 MB für Windows Server 2003 Standard/Enterprise und Windows 2000)
    • 500 MB Festplattenspeicher
  • Bildschirm mit einer Auflösung von mindestens 1024 x 768
  • Netzwerkprotokolle und -dienste: Die Dienste TCP/IP, Microsoft Network und RPC müssen auf einem Windows Server ausgeführt werden.

Empfohlene Bandbreite

  • Trend Micro empfiehlt eine zugewiesene Bandbreite von mindestens 128 KB pro Sekunde, um die Installation der Komponenten-Updates zwischen ServerProtect Information Server und Normal Server zu optimieren.
  • Für ActiveUpdate 2.8 sind zusätzlich 500 MB freier Festplattenspeicher erforderlich, um die Smart-Duplicate-Funktion zu aktivieren. In diesem Fall muss die Anzahl der gespeicherten Pattern-Dateien auf 14 gesetzt werden.

Verhindern Sie, dass Ihre Linux File-Server ohne Ihr Wissen zu Hosts für Viren, Trojaner, Bots und eine Vielzahl anderer Malware werden. Diese zuverlässige Lösung ist mit allen Linux-Distributionen kompatibel und bietet jetzt verbesserten Schutz vor Spyware sowie Kernel-Unabhängigkeit. Damit ist sie eine leistungsstarke Lösung zur Ergänzung der Sicherheits- und Compliance-Strategie Ihres Unternehmens.

Systemvoraussetzungen

Linux™ Server/Client

  • Intel™ Pentium™ II 266 MHz Prozessor oder höher
  • AMD™ Athlon™ Prozessor oder höher
  • 256 MB RAM oder höher (für Applikations- oder File-Server werden 512 MB empfohlen)
  • 75 MB Festplattenspeicher für /opt-Verzeichnis und 50 MB Festplattenspeicher für /tmp-Verzeichnis
  • Red Hat™ Enterprise Linux 4 (AS, ES, WS)
  • Red Hat™ Enterprise Linux 5 (Server oder Desktop)
  • Novell SUSE™ Linux Enterprise 10 (Server oder Desktop)

 

  • Red Hat Enterprise Linux 6 (i686 und x86_64)
    • 2.6.32-71.18.2.el6.i686.i686
    • 2.6.32-71.el6.i686.i686
    • 2.6.32-71.18.2.el6.x86_64
    • 2.6.32-71.el6.x86_64
  • CentOS 4 (i686 und x86_64)
    • 2.6.9-89.0.19.EL i686
    • 2.6.9-89.0.19.ELsmp i686
    • 2.6.9-89.0.19.EL x86_64
    • 2.6.9-89.0.19.ELsmp x86_64
  • CentOS 5 (i686 und x86_64)
    • 2.6.18-164.11.1.el5 i686
    • 2.6.18-164.11.1.el5PAE i686
    • 2.6.18-164.11.1.el5xen i686
    • 2.6.18-164.11.1.el5 x86_64
    • 2.6.18-164.11.1.el5xen x86_64
  • CentOS 6 (i686 und x86_64)
    • 2.6.32-71.el6.i686
    • 2.6.32-71.el6.x86_64
    • 2.6.32-131.0.15.el6.i686
    • 2.6.32-131.0.15.el6.x86_64
    • 2.6.32-220.el6.i686
    • 2.6.32-220.el6.x86_64
  • SUSE(TM) Linux Enterprise 11 (Server oder Desktop) (i686 und x86_64)
    • 2.6.27.42-0.1.1-default i686
    • 2.6.27.42-0.1.1-xen i686
    • 2.6.27.42-0.1.1-pae i686
    • 2.6.27.42-0.1.1-default x86_64
    • 2.6.27.42-0.1.1-xen x86_64

Unterstützte Distributionen und Kernel

Red Hat™ Enterprise Linux 4 (AS, ES, WS) (i686 und x86_64)

  • Kernel 2.6.9-22.EL i686
  • Kernel 2.6.9-22.ELsmp i686
  • Kernel 2.6.9-22.ELhugemem i686
  • Kernel 2.6.9-22.EL x86_64
  • Kernel 2.6.9-22.ELsmp x86_64
  • Kernel 2.6.9-55.EL i686
  • Kernel 2.6.9-55.ELsmp i686
  • Kernel 2.6.9-55.ELhugemem i686
  • Kernel 2.6.9-55.EL x86_64
  • Kernel 2.6.9-55.ELsmp x86_64

Red Hat™ Enterprise Linux 5 (Server oder Desktop) (i686 und x86_64)

  • Kernel 2.6.18-8.el5 i686
  • Kernel 2.6.18-8.el5 x86_64
  • Kernel 2.6.18-8.el5PAE i686
  • Kernel 2.6.18-8.el5xen i686
  • Kernel 2.6.18-8.el5xen x86_64
  • Kernel 2.6.18-8.1.4.el5 i686
  • Kernel 2.6.18-8.1.4.el5 x86_64
  • Kernel 2.6.18-8.1.4.el5PAE i686
  • Kernel 2.6.18-8.1.4.el5xen i686
  • Kernel 2.6.18-8.1.4.el5xen x86_64

Novel SUSE™ Linux Enterprise 10 (Server oder Desktop) (i686 und x86_64)

  • Kernel 2.6.16.21-0.8-default i686
  • Kernel 2.6.16.21-0.8-smp i686
  • Kernel 2.6.16.21-0.8-bigsmp i686
  • Kernel 2.6.16.21-0.8-default x86_64
  • Kernel 2.6.16.21-0.8-smp x86_64
  • Kernel 2.6.16.27-0.9-default i686
  • Kernel 2.6.16.27-0.9-smp i686
  • Kernel 2.6.16.27-0.9-bigsmp i686
  • Kernel 2.6.16.27-0.9-default x86_64
  • Kernel 2.6.16.27-0.9-smp x86_64

Webbasierte Management-Konsole

  • Microsoft™ Internet Explorer 5.5 mit Service Pack 2 oder höher
  • Mozilla 1.7™ oder höher
  • Mozilla Firefox™ 1.0 oder höher

XWindow Quick Access Konsole

  • KDE 3.3 oder höher

Trend Micro Control Manager™

  • Trend Micro Control Manager Version 3.5 mit Patch 3 oder höher

Stoppt Bedrohungen bereits am Speicherort. So wird verhindert, dass Malware wertvolle Unternehmensdaten entwendet oder sich durch leistungsmindernde Angriffe im Netzwerk ausbreitet. Schützt EMC, NetApp und Hitachi Data Systems Datenspeichersysteme durch Erkennen und Entfernen von Viren und Spyware in Echtzeit. Diese umfassende Sicherheitslösung für Speichersysteme nutzt das branchenübliche ICAP-Protokoll, um die Unterstützung für die herkömmlichen RPC-Datenübertragungsprotokolle zu ergänzen. Darüber hinaus vereinfacht sie durch automatische, inkrementelle Sicherheitsupdates und die zentrale Serververwaltung über eine webbasierte Konsole den Netzwerkschutz.

Systemvoraussetzungen

Betriebssysteme

  • Microsoft™ Windows™ 2003/2003 R2 Standard/Enterprise mit SP2 oder höher (x86 oder x64)
  • Microsoft Windows 2008/2008 R2 Standard/Enterprise (x86 oder x64)
  • Microsoft Windows 2008/2008 R2 Hyper-V Standard/Enterprise (x64)
  • Microsoft Windows 2012 Server R2
  • VMware ESX/ESXi 3.5/4.0/5.0
  • Windows Server 2003 Standard/Enterprise SP2 (x86)
  • Windows Server 2003 Standard/Enterprise SP2 (x64)
  • Windows Server 2003 R2 Standard/Enterprise SP2 (x86)
  • Windows Server 2003 R2 Standard/Enterprise SP2 (x64)
  • Windows Server 2008 Standard/Enterprise SP2 (x86)
  • Windows Server 2008 Standard/Enterprise SP2 (x64)
  • Windows Server 2008 R2 Standard/Enterprise SP1 (x64)
  • Windows 2008 Server Core
  • Windows Server 2012/R2 Foundation Edition
  • Windows Server 2012/R2 Essentials Edition
  • Windows Server 2012/R2 Standard Edition
  • Windows Server 2012/R2 Datacenter Edition
  • Windows Storage Server 2012/R2 Standard Edition
  • Windows Storage Server 2012/R2 Workgroup Edition

Normal Server

  • 2,5 GHz Intel Pentium IV oder 3,0 GHz EM64T Intel oder 2,0 GHz AMD Athlon 64-Bit-Prozessor (oder vergleichbarer Prozessor), 1 GB Arbeitsspeicher;
  • 1GB Festplattenspeicher

Information Server

  • 3,0 GHz Intel Pentium IV oder 3,0 GHz EM64T Intel oder 2,0 GHz AMD Athlon 64-Bit-Prozessor (oder vergleichbarer Prozessor), 1 GB Arbeitsspeicher;
  • 1GB Festplattenspeicher

Management Server

  • 2,5 GHz Intel Pentium IV oder 3,0 GHz EM64T Intel oder 2,0 GHz AMD Athlon 64-Bit-Prozessor (oder vergleichbarer Prozessor), 1 GB Arbeitsspeicher;
  • 1 GB Festplattenspeicher (Server) oder 512 MB Arbeitsspeicher; 500 MB Festplattenspeicher (Clients)

EMC-Server

  • EMC VNX/VNXe
  • EMC Celerra
  • EMC Isilon

NetApp OnTap Filer

  • NetApp Speichergeräte mit Data ONTAP 7.x und 8.x
  • IBM N Series mit Data ONTAP

Hitachi NAS Plattform auf Basis von BlueArc

  • Hitachi NAS


Soziale Medien

Folgen Sie uns auf