Pressemitteilungen

Vorsicht Diebe: Betaversion von Grand Theft Auto V für den PC ist nur ein Köder

Hinter der vermeintlichen Spieleversion stecken Datendiebe und Computerhacker

Tags: #gtav #gta #betaversion #phishing #backdoor #schadsoftware #malware #betrug #hacker #hintertür #trendmicro #news #nachrichten #spam

Hallbergmoos, 18. März 2014. Innerhalb weniger Wochen macht schon die zweite Spam-Kampagne die Runde, die mit einer angeblichen PC-Version einer beliebten Software ködert: Mit einer vermeintlichen Betaversion des berühmten und auch kontrovers diskutierten Spiels „Grand Theft Auto V“ (GTA V) sollen Anwender in die Falle gelockt werden.

Während von Seiten des Spieleherstellers noch nicht bekannt gemacht wurde, ob und wann es eine PC-Version der neuesten Ausgabe seines Spiels geben soll, gehen die Cyberkriminellen in die Offensive. Anwender, die in die Falle tappen, werden ausspioniert und unter Umständen übernehmen die Online-Gangster mittels eines Hintertürschädlings die Kontrolle über den infizierten Rechner. Zu allem Übel ist der Schädling, den Trend Micro als BKDR_ANDROM.ATG identifiziert, auch in virtualisierten Umgebungen aktiv. Dass die Taktik mit angeblichen PC-Versionen funktioniert, beweist die Attacke auf „WhatsApp“-Nutzer von Ende Februar.

Anwender sollten bei verlockenden Angeboten, die unaufgefordert zugeschickt werden, immer besondere Vorsicht walten lassen. Wer sich davon angesprochen fühlt, sollte niemals auf die in der E-Mail enthaltene Webadresse klicken oder den Dateianhang öffnen, sondern auf der Originalwebseite des vermeintlichen Absenders recherchieren, ob das angebliche Angebot überhaupt existiert. Außerdem gibt es kostenlose Dienste zur Überprüfung von Webadressen. Wer zum Beispiel im Site Safety Center von Trend Micro eine Internetadresse prüft, erhält in Sekundenschnelle eine Einschätzung zu deren Gefährlichkeit oder Unbedenklichkeit.

Weitere Informationen
Weitere Informationen sind auf dem deutschsprachigen Trend Micro-Blog erhältlich.

 

Über Trend Micro

Als einer der weltweit führenden IT-Sicherheitsanbieter verfolgt Trend Micro das Ziel, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen. Die innovativen Lösungen für Privatanwender, Unternehmen und Behörden bieten mehrschichtigen Schutz für Rechenzentren, Cloud-Umgebungen, Netzwerke und Endpunkte.

Die Lösungen von Trend Micro sind für führende Umgebungen wie Amazon Web Services, Microsoft® und VMware® optimiert. Mit ihnen können Organisationen den Schutz ihrer wertvollen Daten vor aktuellen Bedrohungen automatisieren. Die miteinander kommunizierenden Produkte bilden einen vernetzten Schutzmechanismus, der durch zentrale Transparenz und Kontrolle eine schnellere und bessere Absicherung ermöglicht.

Zu den Kunden von Trend Micro zählen 45 der Top-50-Unternehmen der Fortune® Global 500 sowie alle der zehn jeweils führenden Unternehmen in den Branchen Automotive, Bankenwesen, Telekommunikation und Erdöl.

Mit nahezu 6.000 Mitarbeitern in über 50 Ländern und der fortschrittlichsten Analyse globaler Cyberbedrohungen schützt Trend Micro zuverlässig vernetzte Unternehmen.
Die deutsche Niederlassung von Trend Micro befindet sich in Hallbergmoos bei München. In der Schweiz kümmert sich die Niederlassung in Wallisellen bei Zürich um die Belange des deutschsprachigen Landesteils, der französischsprachige Teil wird von Lausanne aus betreut; Sitz der österreichischen Vertretung ist Wien.

Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Lösungen sind unter www.trendmicro.de verfügbar, zu aktuellen Bedrohungen unter blog.trendmicro.de sowie blog.trendmicro.ch. Anwender können sich auch unter @TrendMicroDE informieren.